Im Rahmen des Projektes werden Methoden entwickelt, die es den Vermessungsbehörden ermöglichen, ihre Daten entlang der Staatsgrenze nahtlos passfähig und inhaltlich vergleichbar zu gestalten. Die Datenanpassung umfasst folgende Aspekte:

  • Geometrische Homogenisierung

    • Verwendung eines einheitlichen Koordinatenreferenzsystems
    • Integration einer abgestimmten, einheitlichen Grenzgeometrie
    • Geometrische Verknüpfung grenzüberschreitender Objekte

EFRE