Grenzüberschreitende Homogenisierung von Geobasisdaten zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik

Für grenzüberschreitende Anwendungen sind räumliche Informationen in Form von Geodaten unerlässlich. Beiderseits der Grenze existieren bereits von den jeweiligen Vermessungsbehörden erfasste und bereitgestellte Geobasisdaten, welche eine sehr gute Datengrundlage darstellen. Allerdings beziehen sie sich nur auf das jeweilige Staatsgebiet. Zudem weisen sie unterschiedliche geographische Projektionen, Datenformate bzw. -modelle, (Grenz-)Geometrie, Sprachen und semantische Bedeutungen der Inhalte auf. Ziel des Projektes ist daher [mehr...]

Download

Projektflyer
Logo

Die Datenhomogenisierung erfolgt beispielhaft anhand der amtlichen Geobasisdaten beider Staaten, dem ATKIS® Basis-DLM im AAA-Modell sowie dem Tschechischen ZABAGED®

Im Rahmen des Projektes werden Methoden entwickelt, die es den Vermessungsbehörden ermöglichen, ihre Daten entlang der Staatsgrenze nahtlos passfähig und inhaltlich vergleichbar zu gestalten. Die Datenanpassung umfasst somit sowohl die Semantische Harmonisierung als auch die Geometrische Homogenisierung. 

 

EFRE